Direkt zu

 

Fremdsprachenassistenz

  • Fremdsprachenassistenz

Eine Assistentenstelle in Frankreich bzw. Italien bietet „auf einen Schlag“ zwei Vorteile: einerseits sich längere Zeit im Ausland aufzuhalten und andererseits pädagogische Erfahrungen an der ausländischen Schule zu erwerben.

Somit werden

- die sprachlichen und landeskundlichen Kenntnisse erweitert

- das Wissen über das Erziehungswesen und die Unterrichtsmethoden des Gastlandes praxisnah vertieft

- die Ausbildung als LehrerIn im Land der Zielsprache sinnvoll ergänzt

 

Vorsicht: Die Fremdsprachenassistenz kann Teil des Schulpraxissemesters sein, es aber nicht komplett ersetzen!

Deshalb ist eine weitsichtige Planung absolut notwendig. Ein Beratungsgespräch bei den zuständigen Dozenten (s.u.) sollte daher rechtzeitig stattfinden!

 

  • Schulpraxissemester

Die Schulpraxis als FremdsprachenassistentIn in Frankreich bzw. Italien wird unter folgenden Bedingungen als Teil des obligatorischen Praxissemesters anerkannt:

-  die Fremdsprachenassistenz darf ab dem 5. Semester absolviert werden und muss mind. 6 Monate umfassen

-  zusätzlich zu der Fremdsprachenassistenz MÜSSEN vier Wochen Schulpraxis an einem Gymnasium in Baden Württemberg absolviert werden (sog. verkürztes Schulpraxissemester)

-  die Seminarveranstaltungen, die begleitender Bestandteil des Praxissemesters sind, MÜSSEN ebenfalls besucht werden

-  über das Bestehen oder Nichtbestehen des Praxissemesters entscheidet die deutsche Ausbildungsschule

Die Seminarveranstaltungen können theoretisch vor oder nach dem Auslandsaufenthalt besucht werden. Es wird allerdings empfohlen, sie vor dem Auslandsaufenthalt zu besuchen, u.a. damit die fachdidaktische Ausbildung produktiv im Ausland eingesetzt werden kann.

 

  • Lehramt Bachelor Französisch / Lehramt Master Französisch

Das Schulpraxissemester findet in der Regel im Rahmen des Lehramt Master Französisch statt, wo es fest verankert ist. Studierende, die einen Teil davon als FremdsprachenassistentIn im Ausland absolvieren wollen, erhalten die Möglichkeit, diesen Teil des Schulpraxissemesters in den Lehramt Bachelor Französisch vorzuziehen.

Auch in diesem Fall gelten die weiter oben unter "Schulpraxissemester" genannten Bedingungen für die Anerkennung. Dabei müssen die vier Wochen Schulpraxis an einem Gymnasium in Baden Württemberg sowie die Seminarveranstaltungen im Lehramt Master Französisch situiert sein.

 

  • Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt unabhängig von den Anmeldeterminen für das (verkürzte) Schulpraxissemester in Deutschland.

Die Bewerbungsunterlagen findet man auf der Homepage des Pädagogischen Austauschdienstes.

Bewerbungstermin ist in der Regel Mitte November eines Jahres für das folgende Schuljahr, z.B. November 2013 für einen Tätigkeitsbeginn im September 2014. Abgegeben werden die Bewerbungsunterlagen im Sekretariat der Romanischen Literaturen I (KII, Stock 4b). Für genaue Termine s. Aushänge bzw. Homepage der Romanistik.

 

  • Beratung

Informationen zu passenden Stellen, Bewerbungsunterlagen usw. erhalten Sie

-  für Frankreich bei Françoise Joly, Romanische Literaturen I

-  für Italien bei Rossana Lucchesi, Romanische Literaturen II