Direkt zu

 

Profil des Studiengangs Lehramt Bachelor Französisch

Die Institute für Linguistik/Romanistik und Literaturwissenschaft (Abteilung Romanische Literaturen I) bieten ab Wintersemester 2015/2016 gemeinsam den Studiengang Lehramt Bachelor Französisch an.

Dieser Lehramtsstudiengang ist die Umsetzung

  • der Verordnung des Kultusministeriums über die gestufte Studiengangstruktur mit Bachelor- und Masterabschluss für das Lehramt an Gymnasien
  • der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Stuttgart in den Bachelorstudiengängen für das gymnasiale Lehramt mit dem akademischen Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Diese Ordnungen sehen, neben modulspezifischen Prüfungen, die folgenden Prüfungen vor:

  • Orientierungsprüfung (OP)
  • Bachelorprüfung

 

Studienaufbau, vgl. Studienverlaufsplan

Modultypen

Das Studium im Hauptfach erstreckt sich über 6 Fachsemester und setzt sich aus folgenden Fachmodulen zusammen:

  • BM Basismodule
  • KM Kernmodule

Die Fachmodule werden im Modulhandbuch ausführlich beschrieben.

 

Konzeption des Studiengangs

Der Studiengang ist aufgebaut aus Fachmodulen in den Bereichen: Sprachpraxis, Landeskunde / Kulturwissenschaft, Fachdidaktik, Literaturwissenschaft und Linguistik.

Die fremdsprachliche Zielkompetenz wird im Bachelor mit Niveaustufe B2 vorgegeben. Alle sprachpraktischen Veranstaltungen finden in der Zielsprache statt.

  • Die rein sprachlichen Fertigkeiten werden im Verlauf der drei Studienjahre in sechs Modulen vertieft. Die sprachliche Ausbildung ist im ersten Studienjahr besonders intensiv, dafür setzt eine der Fachwissenschaften erst im zweiten Studienjahr ein. So sollen die sprachpraktischen Anforderungen den Studierenden vertieft vermittelt werden.
  • Die Orientierungsprüfung ist als echte Orientierung zwischen dem Lehramtsstudium und dem sprachpraktisch weniger akzentuierten Bachelorstudiengang Romanistik zu sehen.
  • Nach der Orientierungsprüfung werden die sprachpraktischen Module durch landes- und kulturwissenschaftliche Inhalte ergänzt. Die sprachpraktische Ausbildung ist, wo möglich, auch in die sprach- und literaturwissenschaftlichen Module integriert.

Das Fachdidaktik-Modul wird im Bachelorstudium vom Seminar für Didaktik und Lehrerbildung und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg angeboten.

Fachwissenschaften:

  • Die Module des Bachelorstudiums decken überblicksweise die sprach- und literaturwissenschaftlichen Kernbereiche ab.
  • Spezielle fachwissenschaftliche Inhalte wie Psycholinguistik (Spracherwerb) und angewandte Sprachwissenschaft werden in Themenmodulen wie im Modul Linguistisches Themenmodul vermittelt.
  • Einzelne Bereiche werden im Wahlmodul vertieft. Dort eröffnen Wahlmöglichkeiten (zwischen Modulen oder Kursen innerhalb von Modulen) individuelle Schwerpunktsetzungen.

Interdisziplinäre Aspekte werden durch Integration von Lehrveranstaltungen und Modulen der komparativ angelegten Studiengänge Bachelor und Master Romanistik berücksichtigt.

 

Für den strukturellen Aufbau waren folgende Prinzipien maßgeblich:

  • Die Module im Bachelor sind meist konsekutiv angelegt, aber es gibt dennoch Wahlmöglichkeiten.
  • Den hohen sprachlichen Anforderungen der PO 2015 wurde mit einer intensiven Sprachausbildung Rechnung getragen.
  • Die Sprachkenntnisse sind das hauptsächlich differenzierende Merkmal zum Bachelor Romanistik und daher allein Gegenstand der Orientierungsprüfung.

 

Studiengangverantwortliche und Anschriften

Beteiligte Lehrstühle:

  • Institut für Linguistik/Romanistik (Prof. Dr. Achim Stein)
  • Institut für Literaturwissenschaft: Romanische Literaturen I (Prof. Dr. Kirsten Dickhaut)


Studiengangsbeauftragter:
Prof. Dr. Achim Stein

Studiengangsmanagerin: Dr. Beatrice-Barbara Hujjon

Anschrift:
Institut für Linguistik/Romanistik (091030)
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
Tel. Sekretariat: 0711/685-83025

WWW-Seite: http://www.romanistik.uni-stuttgart.de